Grillen ja, aber Hände weg vom Spiritus! Heute erscheint die offizielle Pressemitteilung zur diesjährigen Grillsaison. Wir werden nicht müde, vor dem Gebrauch von Spiritus zum Grillen zu warnen und damit schwere Verbrennungsunfälle zu vermeiden. Helft uns, indem ihr darauf hinweist und auf diese Gefahren aufmerksam macht- Grillunfälle sind zu 100% vermeidbar. https://www.paulinchen.de/.../grillen-ja-aber-haende-weg.../

Die Ehren- und Altersabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Neuberg OT Ravolzhausen hatte am Karfreitag zu einem Osterbrunch mit Partnerinnen ins Feuerwehrgerätehaus eingeladen. Bis auf wenige Kameraden, die terminlich anderweitig nicht anwesend sein konnten, kamen alle der Einladung nach.

 Für das leibliche Wohl hatte jeder etwas beigetragen, sodass es, passend zum Osterfest, eine bunte Mischung an Speisen gab und für jeden etwas dabei war.

 Bei gemütlichem Beisammensein und in alten Erinnerungen schwelgend, verweilte man bis zum frühen Abend in der Runde.


In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde die Feuerwehr Neuberg in den Ortsteil Ravolzhausen zu einer dringenden Türöffnung alarmiert. Eine Haustür wurde geöffnet und so dem Rettungsdienst Zugang zu einem Patienten verschafft. Vor Ort waren neben der Feuerwehr Neuberg ein Rettungswagen des DRK und die Polizei.
Am Donnerstagmittag wurden die Voraushelfer Neuberg, zur Unterstützung des Rettungsdienstes, zu einem medizinischen Notfall alarmiert.
 
Am Donnerstagmorgen wurde die Führung der Feuerwehr Neuberg zu einem Einsatz mit dem Stichwort Ölspur/Ölauslauf gerufen. Der Auslauf von Betriebsmitteln an einer defekten Heizungsanlage wurde gestoppt, die Einsatzstelle im Straßenbereich gesichert sowie eine weitere Ausbreitung verhindert. Zur Aufnahme und Reinigung wurde eine Fachfirma hinzugezogen. Vor Ort waren ebenfalls das Ordnungsamt und der Bauhof der Gemeinde Neuberg.
 
 
In der ersten Einsatzphase eines Gefahrguteinsatzes kann es vorkommen, dass Einsatzkräfte nicht über eine umfassende Ausrüstung eines sogenannten Gefahrgutzuges verfügen.
Da aber zum Beispiel bei einem verunfallten Fahrzeug mit Menschrettung dennoch Dringlichkeit geboten ist, kann jede Feuerwehr mindestens die folgenden Maßnahmen entsprechend der GAMS-Regel durchführen:
• Gefahr erkennen
• Absperren
• Menschenrettung durchführen
• Spezialkräfte alarmieren
Wie immer im Feuerwehr - Einsatz ist es wichtig zügig, aber umsichtig zu handeln.
Dies wurde im Rahmen der Standortausbildung von einer weiteren Ausbildungsgruppe diese Woche geübt. Im Szenario war ein mit Gefahrguttafeln gekennzeichneter Kleintransporter verunfallt. Hier wird zunächst ein Abstand von 50m eingehalten und es geht ein Trupp unter Atemschutz vor, währenddessen sperren andere Kräfte den Gefahrenbereich ab. Der vorgehende Trupp prüft mittels verschiedener Kennzeichnungen und wenn möglich Papieren, um welche transportierten Stoffe es sich handelt und meldet diese dem Einheitsführer zurück. Damit kann dann mittels verschiedener Mittel (Dokumentation, Tablet, Leitstelle) eine Information über die von den Stoffen ausgehenden Gefahren ermittelt werden. Wenn möglich (z.B. durch Zugang von anderer Seite) bzw. eine weitere Gefährdung weitgehend ausgeschlossen ist, wird umgehend die Menschenrettung durchgeführt und mit den verletzen Personen eine sogenannte Sofort-Dekontamination durchgeführt, bevor diese rettungsdienstlich behandelt werden.
Dies gilt es hier besonders zu schulen, da die Kommunikation des Trupps und eine Einschätzung der Lage mit entsprechendem Handeln besonders wichtig sind.
In diesem Fall war es zum Beispiel so, dass die Erkundung ergab, dass der auslaufende Behälter eine gefahrlose Flüssigkeit einhielt. Da der Austritt schnell abgestellt werden konnte und die Behälter mit Gefahrgut nicht beschädigt waren konnte zügig die Menschenrettung von zwei Personen durchgeführt werden. Gefahr erkannt – Gefahr gebannt, wenn man weiß wie.