Mit dem sogenanntem „Umluftunabhängigen Atemschutz“ haben Feuerwehrleute quasi ihren eigenen Atemluftvorrat dabei. Bei nahezu allen Brandeinsätzen wird dieser zum Eigenschutz angelegt.
Beim Atemschutzgeräteträgerlehrgang wird man intensiv mit dem Gerät und auch dessen Anwendung vertraut gemacht und muss dazu diverse Belastungstest absolvieren.
Diesen Lehrgang haben Alke Pudwell und Michl Berger am Standort Langenselbold in der Atemschutzübungsanlage des MKK erfolgreich absolviert und verstärken nun unser Team der Feuerwehr Neuberg auch in dieser Funktion. Hierzu herzlichen Glückwunsch !

 Am Montagmittag wurde die Feuerwehr Neuberg zusammen mit dem Rettungsdienst in den Ortsteil Ravolzhausen zur einer dringenden Türöffnung alarmiert. Glücklicherweise konnte die Tür unter Mithilfe umsichtiger Nachbarn bereits bei Eintreffen der Rettungskräfte geöffnet und die Person vom Rettungsdienst versorgt werden. Vor Ort waren neben zwei Fahrzeugen der Feuerwehr Neuberg ein Rettungswagen des DRK.

Aktuelle Lehrgangsfotos auf ffmkk.de Lehrgangfotos

Auch wir waren wieder bei verschiedenen Lehrgängen mit Teilnehmern und Kreisausbildern aus Neuberg an Bord 🙂 Glückwunsch an Alle Teilnehmer:innen aus dem MKK.
Und hier mal wieder Danke an alle Ausbilder:innen, Lehrgangsstandorte, Verantwortliche, der Abteilung Brand & Katastrophenschutz des Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr, der Kreisbrandinspektion und den Kreisbrandmeistern sowie allen Beteiligten aus dem MKK die dieses ermöglichen 👍
 
 
 

Nach dem Grundlehrgang, Sprechfunk und Atemschutz sowie mehrjähriger Ausbildung am Standort und dem Abschlusslehrgang auf Kreisebene, hat die Neuberger Einsatzkraft Marc Weinstein seine sogenannte Truppmann 2 Ausbildung abgeschlossen. Diese stellt quasi die Gesellenprüfung im Feuerwehrwesen dar. Wir gratulieren Marc ganz herzlich für Seine Leistung und wünschen Ihm viel Erfolg in seiner weiteren Feuerwehrlaufbahn

Am Samstagmorgen wurden die Voraushelfer Neuberg zur Unterstützung des Rettungsdienstes zu einem medizinischen Notfall alarmiert.

Im Löscheinsatz bei brennbaren Flüssigkeiten, modernen verarbeiteten Materialien und PKW-Bränden oder in speziellen Räumen und Situationen kann es sein, dass die Feuerwehr sogenannten Lösch- bzw. Luftschaum einsetzen muss. Bei welchem dem Löschwasser ein sogenanntes spezielles Schaummittel zugesetzt und dieses Gemisch dann mit Luft durchmischt wird.
Die Art und Weise wie dieser Schaum auf einen Brand aufgebracht wird sowie die richtige praktische Handhabung der benötigten Geräte ist hier sehr entscheidend für den Löscherfolg.
Allerdings ist das Üben mit echtem Schaummittel und Dimensionen nur mit großem logistischem Aufwand möglich und an sehr viele Vorschriften gebunden.
Daher gibt es die sogenannte Schaumbox, dort sind die eingesetzten Geräte und Armaturen sowie der ganze Prozess eines Schaumeinsatzes im Modellmaßstab abgebildet. Somit können alle oben genannten Punkte auch praktisch erprobt werden.
An einem Abend der Standortausbildung hatte die Führung für die Gruppe des Neuberger Ortsteiles Rüdigheim den Trainer Pascal Hohmann organisiert, welcher ein sehr lehrreiches Training mit den Einsatzkräften, anhand seiner Schaumbox durchführte.
Auch hier wieder ein Training für die Sicherheit in Neuberg.
Im Zuge des Herbststurmes „Ignatz“ waren auch die Einsatzkräfte in Neuberg gefordert. Zunächst wurden am Morgen die Verwaltung und der Bauhof über einen umgefallenen Baum im Ortsteil Ravolzhausen von der Leitstelle informiert, welcher umgehend beseitigt wurde. Dann kam es im Laufe des Vormittags und des Abends zu zwei Einsätzen für die Feuerwehr Neuberg (OT Ravolzhausen) bei welchen umgestürzte Bäume als Verkehrshindernis beseitigt wurden.