Am Mittwochabend wurde die Feuerwehr Neuberg (OT Ravolzhausen) zu einem brennenden Baum in die Feldgemarkung Ravolzhausen alarmiert. In der Nähe eines abgebrannten Nutzfeuers brannte ein hohler Baum. Der Baum wurde durch einen Trupp unter Atemschutz abgelöscht und die umsturzgefährdeten Reste mit der Motorsäge beseitigt. Anschließend wurde die Umgebung des Gluthaufens gewässert um eine abermalige Ausbreitung auszuschließen.
 

Am frühen Montagmittag wurde die Feuerwehr Neuberg zu einem Einsatz im Ortsteil Ravolzhausen alarmiert. Schon bei Alarmierung waren im Ortsgebiet eine starke Rauchentwicklung und eine weithin sichtbare Rauchsäule festzustellen. Vor Ort stellte sich heraus, dass eine Gartenhütte größeren Umfangs im Vollbrand stand, das Feuer auf einen angrenzenden Rohbau bereits übergegriffen hatte und auf ein weiteres Gebäude überzugreifen drohte.Durch den beherzten Einsatz von Passanten und der Feuerwehr konnte das weitere Übergreifen und noch größerer Schaden verhindert sowie der Brand, durch den Einsatz von Trupps unter Atemschutz, unter Kontrolle gebracht werden. Weitere Gebäude wurden im Einsatzverlauf mit einer Wärmebildkamera kontrolliert.
Die Wilhelmstraße musste aufgrund des Einsatzes zweitweise komplett gesperrt werden. Die Nachlöscharbeiten dauerten bis in den späten Nachmittag.Der Bauhof der Gemeinde Neuberg unterstützte mit Absperrmaterial und anschließend mit einem Radlader.Da auf Anfahrt schnell klar war, dass es sich um einen Einsatz größeren Umfangs handelte, wurde umgehend die Feuerwehr Langenselbold mit der Drehleiter, Atemschutzgeräteträgern und Löschfahrzeugen hinzu alarmiert und in der Brandbekämpfung eingesetzt. Im weiteren Verlauf kam dann die Feuerwehr Erlensee mit einem weiteren Löschfahrzeug und Atemschutzgeräteträgern hinzu.
Im Einsatz waren 2 Rettungswagen der Johanniter Unfallhilfe, eine Person wurde vorsorglich in ein umliegendes Krankenhaus verbracht. Weiter im Einsatz waren der Brandschutzaufsichtsdienst des Main-Kinzig-Kreises, eine Streife der Polizei Südosthessen Hanau II sowie kurzzeitig ein Polizeihubschrauber.
Bilder Feuerwehr Langenselbold / Feuerwehr Neuberg

 

Mit dem Einsatzstichwort "F2Y - Werkstatt" (übersetzt: Mittelbrand, Menschenleben in Gefahr!) wurde von einer Gruppe unserer Feuerwehr der Ernstfall geprobt. Für die Einsatzkräfte galt es 2 vermisste Personen (eine Übungspuppe und eine schauspielbegabte Einsatzkraft) nach einer Explosion aus einer brennenden Werkstatt zu retten.

Direkt nach dem Eintreffen wurde ein Trupp unter schwerem Atemschutz in das verrauchte Gebäude geschickt und die erste Person konnte schnell aus dem Lagerbereich gerettet werden. Danach wurde die Übungspuppe aus dem Büro gerettet und ebenfalls dem Rettungsdienst übergeben. Um die Belastung im Ernstfall zu simulieren wurde die Übung "nass", also mit Wasser in den Schläuchen und einem eigens dafür präparierten abgedichteten Strahlrohr durchgeführt.

 

Am Freitagabend wurde auch die Feuerwehr Neuberg (OT Ravolzhausen) zu einem Einsatz im aktuellen Sturmgeschehen gerufen. An einem Anbau drohte sich eine Kunstoffplatte eines Daches zu lösen. Nach Kontrolle durch die Feuerwehr wurde die Einsatzstelle an den Eigentümer übergeben.
 

Erneute Warnung vor Orkanartigen Böen in Neuberg.

Wie immer unter https://www.dwd.de

gibt es aktuelle Informationen.

Tipps für die Vorsorge der Bevölkerung Unwetter und Sturm vom DFV:
- Suchen Sie bei Unwetter sofort ein festes Gebäude auf – meiden Sie Wälder und Alleen. Dies gilt auch für die Zeit nach einem starken Sturm, wenn möglicherweise noch Bäume umfallen oder Äste herabfallen können.
- Informieren Sie sich über die aktuelle Wetterentwicklung regelmäßig aus Rundfunk, Fernsehen oder im Internet.
- Sichern Sie Gegenstände auf Terrassen, Balkonen und in Gärten sorgfältig, wenn diese sich nicht ins Gebäude bringen lassen.

- Stellen Sie auch Fahrzeuge vorausschauend und sicher ab.

 

Am Dienstag den 15.02. fand eine außerordentliche Jahreshauptversammlung der Einsatzabteilung Neuberg Ortsteil Ravolzhausen im Feuerwehrhaus statt. Unter Hygienemaßnahmen wurde an diesem Abend ein neuer Wehrführer sowie ein Stellvertreter gewählt. Aufgrund der abgelaufenen Amtszeit des bisherigen stellvertretenden Wehrführers entschied man sich beide Ämter neu zu besetzen.

Der bisherige Wehrführer Tobias Lach begrüßte zusammen mit seinem Stellvertreter Richard Lach und der Gemeindebrandinspektion die anwesenden Mitglieder der Einsatzabteilung, der Ehren- & Altersabteilung sowie die Gäste Bürgermeister und Dienstherr Jörn Schachtner und den Kreisbrandmeister Volker Achtert, welcher von Seiten des Brandschutzaufsichtsdienstes anwesend war.

Danach berichteten der Wehrführer sowie die Leiter der einzelnen Abteilungen kurz über die Einsätze und Aktivitäten des vergangenen Jahres, welche wieder von Corona geprägt waren. Erneut wurden viele Stunden zum Wohle der Mitbürgerinnen und Mitbürger in Neuberg geleistet.

Im Anschluss fand die Wahl der neuen Wehrführung statt. Unter der Aufsicht des Wahlvorstandes aus Bürgermeister und Kreisbrandmeister wurden Dr. Christian Klein zum neuen Wehrführer und Sascha Blattner zum neuen stellvertretenden Wehrführer gewählt. Die Anwesenden, die Gäste und Gemeindebrandinspektion wünschten den Beiden viel Erfolg und alles Gute in der neuen Funktion.

Der bisherige stellvertretende Wehrführer Richard Lach erhielt neben Dank für die in den über 20 Jahren als Ehrenbeamter in dieser Funktion geleistete Arbeit noch ein kleines Präsent. Er bleibt auch nach Ende seiner Amtszeit weiter aktiv und wird noch als Einsatzkraft weiter für Neuberg tätig sein. Dank galt auch Tobias Lach für die Ausführung des Amtes des Wehrführers in den letzten Jahren. Nach den Grußworten der Gäste, welche ihren Dank auch im Namen der Gemeindegremien sowie der Kreisbrandinspektion und des Kreisfeuerwehrverbandes an die Einsatzkräfte überbrachten, übergab der Gerätewart Hilmar Pfosch den Staffelstab seines Amtes an Michl Berger. Auch ihm gilt der Dank für über 20 Jahre in dieser verantwortungsvollen Funktion.

Bildunterschrift; Neue und alte Wehrführung mit Gästen,

v.l.n.r Gemeindebrandinspektor Neuberg Uwe Reifenberger, bisheriger Wehrführer Neuberg Ortsteil Ravolzhausen Tobias Lach, bisheriger Stellvertretender Wehrführer Richard Lach, neu gewählter Wehrführer Neuberg Ortsteil Ravolzhausen Dr. Christian Klein, und Stellvertretender Wehrführer Sascha Blattner, Kreisbrandmeister Volker Achtert, Bürgermeister Jörn Schachtner, Stellvertretender Gemeindebrandinspektor Daniel Alt

 

Im Rahmen einer Dienstversammlungen wurden von Bürgermeister Jörn Schachtner im Namen des Gemeindevorstandes Anerkennungsprämien an Mitglieder der Einsatzabteilung der Feuerwehr Neuberg verliehen.Mit diesen Prämien spricht die Gemeinde ihren Dank und besondere Anerkennung für aktiv geleistete Dienste in Neuberg aus. Die Empfänger haben sich durch ihre langjährige Tätigkeit in der Feuerwehr um das Wohl der Neuberger Bevölkerung in besonderem Maße verdient gemacht.„Gerade in der heutigen aktuellen Zeit gilt es alle zu schätzen, die sich positiv und engagiert für die Gesellschaft in einer solchen wichtigen Sache langfristig einsetzen“ betonte Schachtner, welcher die Ehrung zusammen mit dem stellvertretenden Gemeindebrandinspektor Daniel Alt vornahm.Für 10 Jahre aktive Angehörigkeit in der Jugendfeuerwehr und Einsatzabteilung in Neuberg wurden Michael Frank, Lars Illhardt, Kai Kopp und Florian Scholl geehrt.

Gleich bei der erstmaligen Verleihung nach Einführung dieser Prämie Ende 2020 gab es zwei besondere Ereignisse: Richard Lach und Uwe Reifenberger wurden für 50 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr in Neuberg geehrt. Dort sind beide seit vielen Jahren in herausragenden Ämtern im Brandschutz in Neuberg aktiv (Lach als stellvertretender Wehrführer im Ortsteil Ravolzhausen, Reifenberger als Gemeindebrandinspektor).

Weiterhin wurde an diesem Abend Kevin Tuchen als neuer Gemeindejugendfeuerwehrwart ernannt. Zu Jahresbeginn hat sich die Jugendfeuerwehr in Neuberg neu strukturiert und Tuchen ist als Gemeindejugendfeuerwart im Namen des Gemeindebrandinspektors nun für die Leitung der Belange der Nachwuchsbrandschützer zuständig. Reifenberger dankte ihm im Namen aller für die Übernahme dieses verantwortungsvollen und wichtigen Amtes.

Bild; Geehrte mit der Anerkennungsprämie Aktiver Feuerwehrdienst der Gemeinde Neuberg, v.l.n.r Gemeindebrandinspektor Uwe Reifenberger 50 Jahre, Stellvertretender Wehrführer Ortsteil Ravolzhausen Richard Lach 50 Jahre, Lars Illhardt 10 Jahre Neuberg, Kai Kopp 10 Jahre Neuberg, Michael Frank 10 Jahre Neuberg, Florian Scholl 10 Jahre Neuberg, Stellvertretender Gemeindebrandinspektor Daniel Alt, Bürgermeister Jörn Schachtner

 

 

Bild; v.l.n.r Gemeindebrandinspektor Uwe Reifenberger, Gemeindejugendfeuerwehrwart Kevin Tuchen, Stellvertretender Gemeindebrandinspektor Daniel Alt