Heute Abend wurde die Feuerwehr Neuberg (OT Ravolzhausen) zu einer Tierrettung alarmiert. Eine ca. 1m lange Schlange hatte sich in den Lichtschacht des Kellerfensters eines Mehrfamilienhauses in Ortsrandlage verkrochen. Jedoch zog es diese einheimische Ringelnatter erst einmal, wohl beindruckt vom anrückenden Löschfahrzeug vor, sich unerreichbar in den Boden zu verkriechen.
Als sie dann mit der einsetzenden Nacht wieder zum Vorschein kam, wurden die Leitung und Wehrführung der Feuerwehr erneut zur Erkundung und Hilfe alarmiert. Nachdem das unter Naturschutz stehende Tier mit Hilfe eines fachkundigen Experten des Zoo Frankfurt final als Ringelnatter identifiziert wurde und das weitere Vorgehen besprochen wurde, konnte es behutsam aus dem Schacht befreit werden. Sichtlich erleichtert wurde sie wieder Ihrem natürlichen Lebensraum, der Neuberger Natur, übergeben.

Am Sonntagnachmittag wurde die Drehleiter der Feuerwehr Langenselbold zur Unterstützung des Rettungsdienstes in den Ortsteil Rüdigheim alarmiert. Ein Patient musste aus dem 1.OG zum Rettungswagen verbracht werden. Vor Ort waren neben der Feuerwehr Langenselbold und der Leitung der Feuerwehr Neuberg ein Rettungswagen der Johanniter Unfall Hilfe e.V., Regionalverband Hanau & Main-Kinzig und ein Notarzteinsatzfahrzeug des DRK Rettungsdienst Main-Kinzig gGmbH.

Neutralität, Klarheit, Vertrauen und Sicherheit - dafür steht die Farbe Blau und dafür steht auch die Feuerwehr Neuberg. Wir stehen für Vielfalt, Teamwork und arbeiten zusammen - 24/7 Wir für Neuberg. Zusammen im Takt und Zusammenspiel - dazu brauchen wir DICH!
 
 
 
 

Unter Wahrung des Hygienekonzepts führte die Freiwillige Feuerwehr Neuberg am 17. Juni ihre Jahreshauptversammlung durch. Corona-bedingt musste die Versammlung in 2020 leider entfallen, so dass die Einsatzkräfte ein volles Programm für die Berichtsjahre 2019 und 2020 erwarteten. Erstmals wurden die Jahresberichte daher im Vorfeld digital zur Verfügung gestellt, was allgemein als sehr positiv empfunden wurde. Gemeindebrandinspektor Uwe Reifenberger begrüßte die anwesenden Mitglieder der Einsatzabteilung, Ehren- und Altersabteilung sowie die Gäste Iris Schröder, Jörn Schachtner, den ersten Beigeordneten Ottmar Heck, Kreisbrandmeister Volker Achtert, Kreisjugendfeuerwehrwart Volker Schulz sie Bürgermeister a.D. Uwe Hoffmann und Gemeindebrandinspektor a.D. Roland Fromm. Reifenberger verwies nochmals auf die Höhepunkte des vergangenen Jahres, nämlich die Brandserie im Frühjahr mit dem Großeinsatz beim Brand des Sophienhofs sowie der Indienststellung des neuen Löschgruppenfahrzeug 10 Katastrophenschutz „LF 10 KatS“ im Herbst. Er betonte die stetige Einsatzbereitschaft unter den erschwerten Coronabedingungen.

Für die Gemeinde bedankte der Erste Beigeordnete Ottmar Heck sich bei den Neuberger Einsatzkräften für ihr Engagement und wünschte ihnen stets eine sichere und gesunde Rückkehr von allen Einsätzen. Im Anschluss daran richtete die scheidende Bürgermeisterin und jetzt „nur noch Bürgerin Iris Schröder“, wie Gemeindebrandinspektor Reifenberger schmunzelnd feststellte, einen Dank an die Einsatzkräfte für die letzten 18 Jahre vertrauensvolle Zusammenarbeit.  „Mein Nachfolger wird in Verbindung stehen zum neuen Feuerwehrhaus, aber ich habe immerhin 5 Autos gekauft und ein sechstes auf den Weg gebracht. Das ist auch was!“, so fasste Schröder ihre „feuerwehrtechnische Amtszeit“ zusammen und erhielt dafür nochmals den Dank der anwesenden Einsatzkräfte. Als zukünftiger oberster Dienstherr der Neuberger Feuerwehr überbrachte der neue Bürgermeister Jörn Schachtner seine Grüße und wünschte sich eine weiterhin gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Gemeindebrandinspektion und den Einsatzkräften.

Aufgrund des Berichtszeitraums über zwei Jahre schloss sich ein großer Block Ehrungen an.

Mit der Ehrenurkunde der Kinderfeuerwehr in Silber wurde Michael Frank ausgezeichnet, Susanne und Johanna Lach erhielten die Ehrenurkunde der Kinderfeuerwehr in Gold. Die Florian-Medaille der hessischen Jugendfeuerwehr in Bronze erhielt Steffen Oppermann, Eric Dankert erhielt diese in Silber. Das silberne Brandschutzehrenzeichen am Bande erhielten Michael Heck, Fabian Laubach, Steffen Oppermann, Daniel Alt sowie Jörg Kretzer. Das goldene Brandschutzehrenzeichen für 40jährigen Feuerwehrdienst konnte an die Kameraden Norbert Brand und Jörg Lukowics verliehen werden. Die goldene Ehrennadel erhielten Reiner Heil und Michael Klein. Stefan Lieber wurde mit der Ehrenmedaille des Nassauischen Feuerwehrverbandes in Silber ausgezeichnet. Anerkennungsprämien für den aktiven Feuerwehrdienst erhielten Kevin Tuchen für 10jährige, Michael Heck für 20jährige und Peter Braun für 30jährige ununterbrochene Dienstzeit in der Einsatzabteilung.

Im Anschluss folgten die Übernahmen und Beförderungen. Der stellvertretende Gemeindebrandinspektor Daniel Alt wies darauf hin, dass bei den Beförderungen „in Folge der Corona-Verzögerung der aktuell höchstmögliche Dienstgrad gewählt wurde“. In die Einsatzabteilung zu Feuerwehrfrauanwärterinnen wurden Melanie Esch und Lara Reusswig übernommen, Feuerwehrmannanwärter wurden Kevin Rosenkranz und Uwe Gallschneider. Über die Beförderung zum Feuerwehrmann durften sich Steffen Cibis, Sören Unger und Marc Weinstein freuen, Alke Pudwell wurde zur Feuerwehrfrau befördert. Michl Berger wurde zum Oberfeuerwehrmann befördert, Julia Küch sowie Barbara Lach tragen jetzt den Titel Oberfeuerwehrfrau. Maximilian Lach wurde zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Eine Beförderung zum Löschmeister durfte Rene Becker entgegennehmen, zum Oberlöschmeister wurden Sascha Blattner, Niklas Hinterschuster sowie Dr. Christian Klein befördert. Die Beförderung zum Hauptbrandmeister erhielten Michael Heck und Hans-Jürgen Stahl.

Die Kameraden Detlef Wolf und Michael Klein wurden nach Erreichen der Altersgrenze in die Ehren- und Altersabteilung übernommen.

Corona-bedingt wurde auf einen Umtrunk und einen Imbiss im Anschluss verzichtet.

Die geehrten des Nassauischen Feuerwehrverbandes sowie des Landes Hessen, der Feuerwehr Neuberg 2019/2020 für 20, 25 und 40 Jahre aktive Dienstzeit sowie der Goldenen Ehrennadel mit dem Brandschutzaufsichtsdienst Kreisbrandmeister Volker Achtert und Gemeindebrandinspektor Uwe Reifenberger, beide auch Vertreter des Kreisfeuerwehrverbandes.

 

Zu einer besonderen Wehrführerausschusssitzung unter strikter Einhaltung der geltenden Coronarichtlinien trafen sich die Führung der Neuberger Feuerwehr, die Mitarbeiterin des Ordnungsamtes sowie Gemeindbrandinspektor a.D. Roland Fromm mit (noch) Bürgermeisterin Iris Schröder und ihrem Amtsnachfolger Jörn Schachtner im Feuerwehrgerätehaus im Ortsteil Ravolzhausen.

Nach 18 Jahren als "Chefin" der Feuerwehr Neuberg galt es der scheidenden Rathauschefin einen großen Dank abzustatten für die fast zwei Jahrzehnte sehr harmonischer und erfolgreicher Zusammenarbeit.

In der Amtszeit von Schröder konnte die Gemeinde Neuberg fünf neue Fahrzeuge, davon drei Löschfahrzeuge, in Dienst stellen und auch mit der Anschaffung von Gerätschaften und persönlicher Schutzausrüstung für die Einsatzkräfte wurde alles für die Sicherheit der Neuberger Bevölkerung getan. Der neue Rathauschef Jörn Schachtner konnte sich an diesem Abend gleich einen Überblick verschaffen, was auf ihn als Dienstvorgesetzter der Feuerwehr in den kommenden Monaten und Jahren zukommen wird.

Mit einer Urkunde und einem Museumsgutschein hatte der Wehrführerausschuss noch ein kleines Präsent für Iris Schröder parat, welches mit den besten Wünschen für die kommende Zeit überreicht wurde. Danach übergaben Gemeindebrandinspektor Uwe Reifenberger und sein Stellvertreter Daniel Alt im Namen der Feuerwehr dem neuen Rathauschef seine persönliche Einsatzweste. Schachtner zeigte sich sichtlich erfreut und bedankte sich ausdrücklich. Auch in Zukunft hofft man weiter auf eine sehr gute, sachliche und konstruktive Zusammenarbeit. Die Feuerwehr könne sich auf die Unterstützung durch den Bürgermeister verlassen, so Schachtner.

 

 Heute Abend wurde die Feuerwehr Neuberg (OT Ravolzhausen) zu einer Hilfeleistung alarmiert. Durch das Unwetter wurde ein Baum beschädigt und drohte auf die Straße zu fallen. Die Gefahr wurde mittels Einsatz der Motorkettensäge beseitigt.g
Heute Abend wurde die Feuerwehr Neuberg (OT Ravolzhausen) zu einer Hilfeleistung alarmiert. Durch das Unwetter wurde ein Baum beschädigt und drohte auf die Straße zu fallen. Die Gefahr wurde mittels Einsatz der Motorkettensäge beseitigt.

Während der Amtshilfe zur Impfaktion wurde ein Teil der Einsatzkräfte zu einer Tragehilfe im Rahmen der Unterstützung des Rettungsdienstes in den Ortsteil Rüdigheim alarmiert.