Weihnachtsgrüße der Feuerwehr Neuberg

Liebe Bürgerinnen und Bürger Neubergs, wir, die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Neuberg wünschen Ihnen und Ihren Angehörigen eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit sowie einen guten Rutsch in das neue Jahr.

Wir möchten zum Jahresabschluss die Gelegenheit ergreifen, um Ihnen unseren Dank für Ihre Unterstützung im vergangenen Kalenderjahr auszudrücken.
- DANKE für Ihren Besuch unserer Events und Veranstaltungen in diesem Jahr, um die Fördervereine zu unterstützen!
- DANKE für Ihre Unterstützung und Rücksichtnahme im Rahmen unseres Einsatz- und Übungsdienstes!
- DANKE für die Spendenbereitschaft für die Vereins- und Jugendarbeit!
- DANKE für die vielen positiven Rückmeldungen, den Zuspruch und den Respekt, den wir im Laufe des Jahres für die Ausübung unseres Ehrenamtes und die Ausrichtung unserer Feste durch Sie erfahren haben.

Wir freuen uns bereits sehr darauf sie auch in 2019 wieder an unseren verschiedenen Veranstaltungen begrüßen zu dürfen.

Außerdem möchten wir die Gelegenheit nutzen unseren Kameradinnen und Kameraden zu danken, die auch in diesem Jahr wieder RUND UM DIE UHR 24 Stunden, 7 Tage die Woche - neben Privatleben und Beruf - bereit standen, ihren Mitbürgern jederzeit zur Hilfe zu eilen und sie vor besonderen Gefahren zu schützen.

Wir wünschen euch und unseren Vereinsmitgliedern, sowie besonders allen, die ihrer freiwilligen Feuerwehr in Neuberg, in diesem Jahr eine helfenden Hand waren, eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit und einen guten – hoffentlich einsatzfreien - Rutsch in das neue Jahr.

Ihre und Eure Gemeindebrandinspektion, Wehrführerausschuss und Vereinsvorstände

Endlich war es soweit: die neuen sind da! Nach der Beklebung mit den Funktionsmarkierungen fand gestern Abend im Feuerwehrhaus in Neuberg-Ravolzhausen die erste Schulung und Unterweisung für die neuen Helme der Feuerwehr Neuberg statt. Ein herzlicher Dank geht dabei insbesondere an die Kameraden aus Langenselbold, welche die Helme schon früher erhalten hatten und hierfür als sogenannte Multiplikatoren zur Verfügung standen. Mit der Einführung des "Heros Titan" von Rosenbauer investiert die Feuerwehr Neuberg in die Sicherheit der Einsatzkräfte. Der neue Helm tritt die direkte Nachfolge des alten Helm aus Aluminium an. Durch die Verwendung von Hochleistungsmaterialien und die moderne Konstruktion handelt es sich um einen Helm der die Anforderungen aktuell und auch in Zukunft erfüllt um die Einsatzkräfte effizient zu sichern. Mit der Einführung wird gewährleistet, dass die Feuerwehr Neuberg auch "in der persönlichen Schutzausrüstung das 21. Jahrhundert erreicht", so Gemeindebrandinspektor Uwe Reifenberger. Durch die gemeinsame Beschaffung der Kommunen Neuberg, Langenselbold, Rodenbach, Ronneburg und Hasselroth im Rahmen der Interkommunalen Zusammenarbeit konnte der Anschaffungspreis verhältnismäßig günstig gehalten werden. Die Gesamtausstattung der Feuerwehr Neuberg bewegt sich in der Größenordnung von knapp 20.000€. "Es gibt durchaus Möglichkeiten zu sparen, aber an der Schutzausrüstung der Kameraden wäre der falsche Ansatzpunkt", so die Worte der Gemeindebrandinspektion. Auch die Gemeindevertretung erkannte umgehend nach einer Informationsveranstaltung im letzten Jahr die Notwendigkeit und stellte diese Mittel bereit. Die neuen Helme unterscheiden sich neben der Leistungsfähigkeit auch optisch deutlich von ihren Vorgängern. Das integrierte Helmvisier minimiert die Gefahr des Hängenbleibens, die nachleuchtende Lackierung in tagesleuchtgelb erhöht die Sichtbarkeit insbesondere in der Dämmerung. Zusätzlich verfügen die Helme über eine integrierte Stirnlampe, um bei der Arbeit die Hände frei zu haben. Demnächst wird es auch noch eine Multiplikatorenschulung auf Gemeindeebene geben, so dass kleinere Servicearbeiten wie der Ersatz von Verschleißteilen direkt vor Ort unbürokratisch und schnell erledigt werden können.

Die Gemeindebrandinspektion mit den Multiplikatoren aus Langenselbold und Neuberg nach der Einweisung der ersten Einsatzkräfte.

 

Unser Kamerad und Freund Kai Richter ist am 23.01.2018 im Alter von 42 Jahren nach den Folgen eines Unfalls aus unserer Mitte für immer von uns gegangen. Kai war seit 1992 Mitglied der Feuerwehr, zunächst in Niederdorfelden und seit 2007 nach Heirat und Umzug in Neuberg. Ihm lag auch besonders die Nachwuchsförderung in der Jugendfeuerwehr sehr am Herzen, wo er als Gemeindejugendfeuerwehrwart sowie in weiteren Positionen überregional agierte. In tiefer Trauer nehmen wir Abschied. Unser tief empfundenes Mitgefühl gilt seiner Familie und seinen Angehörigen. Wir werden Kai immer ein ehrendes Andenken in unseren Reihen und unseren Herzen bewahren. Mach‘s gut lieber Kai!
Deine Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Neuberg.

 

Mittlere bis hohe Waldbrandgefahr am Wochenende!

Das Hessische Umweltministerium warnt angesichts der sommerlichen Temperaturen erneut vor einer zunehmenden Brandgefahr in den hessischen Wäldern. Bis zum Beginn der nächsten Woche besteht flächendeckend mittlere bis, lokal insbesondere in Südhessen, hohe Waldbrandgefahr.

Wer einen Waldbrand bemerkt, wird gebeten, unverzüglich die Feuerwehr (Notruf 112) oder die nächste Forstdienststelle zu informieren. Dabei kommt es auch auf eine präzise Ortsbeschreibung an, um die Feuerwehr gezielt zum Einsatzort zu führen. Rettungspunkte, allgemein bekannte Parkplätze oder ähnliches sollten dabei zur Beschreibung genutzt werden.

Umfangreiche Infos gibt es hier:

https://umwelt.hessen.de/presse/pressemitteilung/umweltministerium-warnt-vor-zunehmender-waldbrandgefahr-hessens-waeldern

Hinweis: Freiwillige Feuerwehr Neuberg - Weihnachtsbaumsammelaktion. Die zu entsorgenden Bäume werden am Samstag den 13.01.2018 abgeholt. Bitte stellen Sie diese bis 09.00 Uhr am Straßenrand bereit, wo sie dann von den Feuerwehren Neubergs eingesammelt werden. Dieser Service ist für die Neuberger Bürger grundsätzlich kostenlos. Allerdings wäre die Feuerwehr für eine Spende in die Sammelbüchse sehr dankbar und würde sich sehr freuen. Diese wird in diesem Jahr für die Unterstützung der Ausbildung, des Brandschutzes und der Jugendarbeit verwendet. Hinweis: Es werden nur Bäume ohne Lametta mitgenommen. Am Sammeltag nicht bereitgestellte Bäume müssen selbst über die braune Tonne entsorgt werden. Die Feuerwehr holt diese ausschließlich am Sammeltag ab.