#Warntag2020 – Wir warnen Deutschland
 
ACHTUNG, es könnte laut werden. Am 10. September 2020 findet erstmals der
 
Bundesweiter Warntag 2020
statt.
Er soll zukünftig jährlich, an jedem zweiten Donnerstag im September durchgeführt werden.
 
Was passiert dann?
 
Am gemeinsamen Aktionstag von Bund und Ländern werden in ganz Deutschland sämtliche Warnmittel erprobt. Pünktlich um 11:00 Uhr werden zeitgleich in Landkreisen und Kommunen in allen Ländern mit einem Probealarm die Warnmittel wie beispielsweise Sirenen ausgelöst. Alle Warnmultiplikatoren, wie zum Beispiel
Rundfunksender oder App-Server, bekommen um 11 Uhr eine Probewarnung geschickt. Diese senden die Probewarnung in ihren Systemen und Programmen an Endgeräte wie Radios und Warn-Apps. Eine Warn-App ist zum Beispiel hessenWARN.
 
Und warum das ganze?
 
Der bundesweite Warntag und die Probewarnung haben zum Ziel, für das Thema Warnung der Bevölkerung zu sensibilisieren, Funktion und Ablauf der Warnung besser verständlich zu machen und auf die verfügbaren Warnmittel (z. B. Sirenen, Warn-Apps, digitale Werbeflächen) aufmerksam zu machen.
 
Der bundesweite Warntag will dazu beitragen, Wissen, um die Warnung in Notlagen zu erhöhen und damit die Selbstschutzfähigkeit der Bevölkerung unterstützen. Auch die nun bundesweit einheitlichen Sirenensignale sollen bekannter werden.
 
Über welche Kanäle wird gewarnt?
• Radio und Fernsehen
• Sirenen
• Internetseiten
• Warn-Apps
• Social Media
• Digitale Werbetafeln
 
Weitere Informationen zum #Warntag2020 findet ihr auf der Webseite:
 
Und ein Erklärvideo zum Modularen Warnsystem auf YouTube:
 
 
Quelle: Landesfeuerwehrverband Hessen